#87

Bad Vöslau – Skyvan/4225m – Solo
Öffnung: 0825 | Freifall: 70s
avg: 188km/h | max: 214km/h

Gut. Nochmal. Im Flieger wundert sich Chris, dass ich gar nicht mehr zittere. Keine Sorge, ich wundere mich auch regelmäßig. Der Aufstieg schnell und spassig. Vor mir eine Gruppe, hinter mir ein Schüler. Als ich dran bin, nehme ich einfach die Hände von der Klappe und kippe hinaus, ich weiß, das sieht nicht so elegant aus, aber ich mag das am liebsten, diesen kleinen Moment, wo das Schwergewicht kippt und dann erst die Stille und dann der Wind, und dann drehe ich eine Rolle aus reinem Spass und versuche es wieder mit Sitzen, aber irgendwie will das einfach nicht. Erstaunlich leicht aber (ich brauche ein Erfolgserlebnis) ist es, in den Standup zu kommen und ein bisschen stehen bleiben, und es ist schon späterer Nachmittag und zu den Bergen hin verdichtet sich Abenddunst, das sieht schön und mystisch aus, während das Sonnenlicht noch warm über dem Rest der Landschaft liegt, und ich lasse mich auf den Bauch fallen und drehe mich im Kreis und nehme mir einfach die Zeit, ganz und gar glücklich zu sein.

Und dann wieder mein schöner, mein strahlender Schirm, jetzt kennen wir uns schon ein bisschen näher und können besser tanzen, und die Landung: Perfekt durchgeflared, seit langem Mal wieder, trotz Windstille kein Grund zum Mitlaufen, zwei Schritte nur und wir sind da.

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.