#88

Bad Vöslau – Skyvan/3975m – Solo
Öffnung: 0800 | Freifall: 64s
avg: 188km/h | max: 214km/h

So kann man doch nicht aufhören. Da muss man doch nochmal rauf! Der Muskelkater vom Packen nimmt langsam besorgnisserregende Ausmaße an, aber von solchen Kleinigkeiten darf man sich nicht erschüttern lassen. Erst wollen wir es nochmal mit einem 5er probieren, dann wollen zwei nicht mehr und wir beschliessen, zu dritt Freizufliegen, dann wollen die anderen auch wieder – aber vier Freiflieger sind einfach zuviel für meine Nerven, und ich beschließe, allein zu gehen.

Es ist schon Abend, und die Tandems haben nachgelassen, nur noch zwei da drin, auch sonst nicht voll, und viel Platz und ein lustiger Aufstieg. „Ich hatte schon ganz vergessen, wie eigen die Pink riecht“ sagt Diana. Kann man das vergessen? Heimelig.

Und dann kriege ich noch Platz für zwei Schritte Anlauf beim Ausstieg, was mehr kann ich mir wünschen?… hmmm… endlich das Sitzen hinzukriegen, vielleicht? Aber das Licht und die Stimmung sind viel zu schön und viel zu unpackbar, um es auch nur ernsthaft zu versuchen. Spasseshalber gehe ich in Trackingstellung, und das macht soviel Spass, dass ich erst wieder damit aufhöre, als es im Ohr piepst. Ich fliege, das genügt. Und wie das genügt! Wie beim letzten Mal lande ich so wie es sich gehört, dort, wo es sich gehört, und dann wird es leider schon finster, der Tag hätte ewig so weitergehen können…

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.