Kategorie: Sprache & Wörter

Der Numerus Clausus Austriacus

Ein grandioser Vorschlag gegen überfüllte Medizinunis macht derzeit die Runde: Die spezifisch österreichische Aufnahmeprüfung, oder der Numerus Clausus Austriacus.

Frage 8 Ein schaasaugerter Patient reißt einen Stern. Nach dem Buserer hat er einen Dippel. Er hat einen ziemlichen Fetzen. Er speibt sich in der Notaufnahme an. Kann zum entfernen des Gespiebenen auch der Fetzen des Patienten verwendet werden? Wenn nein – warum nicht? …der ganze Prüfungsbogen im Sierralog

DAS WEBLOG! Mit Großmutter-Reimen.

wer dichtet mit? Das Web ist groß, das Blog ist weit, Wer “der Blog” sagt, ist nicht gescheit. oder: Männlich ist der Blogger, weiblich die Bloggerin, doch sächlich ist das Weblog da steckt das “Logbuch” […]

Sprachnot

Über die unsinnigen Wörter, die Werbe-Fritzen (und wohl auch -Susen) erfinden, um unnötige Produkte an den Kunden zu bringen, habe ich mich hier ja schon mehrfach beschwert. Momentan hab ich ein neues Problemfeld, das mich […]

Puderdose

Neinein, das hier wird auch in Zukunft kein extra zweideutiges Weblog. Aber anläßlich dieses Eintrags bei Melody, der auf ausführliche Diskussionen zu den Themen “kleine rosa Tamponschweinchen” und “klingelnde Puderdosen” verlinkt, musste ich doch schnell mal googeln, ob die ostösterreichische Bedeutung von “pudern” auch irgendwo im Netz manifestiert ist. Sie ist. Und ich bin hiermit um den Link zu einem österreichisch-deutsch Wörterbuch reicher.

Grinsen im Programmdschungel

Viele Programme haben schon viele Dinge gemacht, um gepackte Daten wieder in den Urzustand zurückzuversetzen, das reicht von “entpackt” über “inflated” bis zum schlichten “unzipped”, aber “recomposed” wurde bei mir bislang noch nichts. “Recomposed” klingt […]

Werbesprech

“Kultur-digestive Essences” (Aus der Fernsehwerbung für irgendein Joghurt) “durchschnupfsicher” (Aufdruck auf einem Paket Taschentücher) Vielleicht sollte ich doch eine Rubrik namens “Worte, die die Welt nicht braucht” anlegen.

Habt ihr sie noch alle?

SPIEGEL-Verlag und Axel Springer AG kehren zur klassischen Rechtschreibung zurück. Gleichzeitig richten die Verlage einen Appell an andere Medienunternehmen sowie an die Nachrichtenagenturen, sich diesem Schritt anzuschließen. Also, Leute, ich war ja nie ein Fan […]

Das schönste Wort

Schon lustig, dass ich vom Wettbewerb zur Wahl des “schönsten Wortes der deutschen Sprache”  aus einer schwedischen Zeitung erfahre. Die Wahl wurde vom Deutschen Sprachrat (hier versagt meine Hotlinking-Fähigkeit; für Infos über die Wahl auf […]

Das Weblog

OK, ich wiederhole mich, aber da das Thema immer wieder auf dem Tisch liegt: Es heißt das Weblog. Ganz bestimmt. Die hinterfragte Umfrage  als Screenshot: …allerdings mit der Stimmenanzahl nicht sonderlich repräsentativ. Ein kräftigeres Argument ist […]

*krmpf*

about 1,520,000 German pages for ‘gallerie’ about 163,000 German pages for standart. about 86,800 pages for ‘einzigste’ about 47,800 for ‘persöhnlich’ about 11,900 for “sobald als möglich”