Die Chronistin wundert sich

Da steht in der History-Leiste ein harmloser Eintrag, den ich noch halb erinnere, die Bahnhofshallenstressminderung. Und dort finde ich dann, vom 26. Oktober 2002, über den Westbahnhof den verblüffenden Satz:

Neuerdings gibts hier Nescafe in Pappbechern zu kaufen.

Ich hätt schwören können, dass es schon immer das wichtigste Bahnhofsritual war, sich diesen Becher Kaffee mit auf den Bahnsteig zu nehmen. Und ich kann mich absolut nicht erinnern, welchen flüssigen Proviant ich vor dieser offenbar revolutionären Neuerung mit zum Zug genommen habe.

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.