Close

“Die Frauen gehören in die Kuchl, sollen die Kinder erziehen und aus.”

Obiger Satz stammt weder aus einem Kabarett noch aus einer Sammlung historischen Unsinns – er stammt aus einem Interview, das der Ehegatte unserer neuen Innenministerin (oder heißt das: Frau Innenminister?) dem Falter gegeben hat. Vor allem sprachlich schön ist die Reaktion des Ministeriums: “Gunnar Prokop ist der Ehemann der Ministerin, nicht ihre Meinung”. (ORF-Ticker)

Das mag wohl stimmen – aber einen Träger solcher Meinung zu heiraten sagt ja auch was aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *