Die Sache mit der Stadt

Nun kann es zuzeiten ja auch ganz nett sein in der Stadt. An so einem ruhigen Herbstsonntagnachmittag, wenn die Sonne warm genug ist, um noch einen schnellen Kaffee mit Blick auf den Springbrunnen zu trinken, obwohl man zum Kaffeetrinken doch eigentlich gar keine Zeit hat. Aber solche 20 Minuten, die müssen sein, ab und zu. Und dass die Sonntagskaffetrinker (aber auch die Sonntagsbiertrinker) den Versuch, das Oktoberfest zu importieren, einfach nur völlig ignorieren, das ist auch irgendwie sympathisch Wien.

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.