Hej, Mr DJ!

Was wenn du meine Augen jetzt sehen könntest? Nicht dunkelbunt verheißungsvoll, wie ich sie scheinen lasse, sondern verloren schwarz, wie sie heute sind?

Mit einem Lächeln erinnere ich den Stolz in deiner Stimme; nicht nur hier in der Stadt, hast du gesagt: wenn man will, kann man den Sound bis nach Südafrika hören, ja bis nach Australien, und dann hast du von meinen Augen gesprochen, auf dieser Frequenz;

ich auf der Suche nach einer selbstbewusst-koketten Replik, aber die Zeit hat nicht gereicht;

vielleicht das erste Mal, jedenfalls aber eins der wenigen, dass ich einen Augenaufschlag in eine Richtung schickte, in die nichts lockte.

Gleichzeitig irgendwo da draußen: vielleicht in Südafrika, vielleicht in Australien: diese Gestalt in diesem Mantel. Die Augenfarbe weiß ich nicht.

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

This article was written by Andrea

One thought on “Hej, Mr DJ!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.