Selbstverortung in Stichworten

…schamlos geklaut bei Frau Kaltmamsell

Clothes
Sind mir im allgemeinen sehr egal. Am liebsten hätte ich einen Kasten mit Chip, der alles, was unansehnlich wird, sofort nachbestellt. Klamotten einzukaufen, ist mir langweilige Zeitverschwendung. Mein Stil (falls ich sowas habe): Anliegende Hose, weites Oberteil, meistens aus der Herrenabteilung. Letzteres deshalb, weil meine Schultern für meine sonstige Größe immer schon etwas zu breit waren, und ich mich in den Damen-Blusen und Pullöverchen immer in der Bewegung eingeschränkt fühle. Mögen würde ich auch lange, fliegende Röcke. Aber es gibt nur 2-3 Tage im Jahr, wo mir die weder zu unpraktisch noch zu kalt sind.

Furniture
Hell, aber nicht weiß. Gerne Naturholz. Ich hasse Tapeten und Teppichböden. Gern hätte ich ein großes Wohnzimmer, das trotz Bücherwand, Schreibtisch und riesigem Sofa immer noch leer aussieht. Ich fürchte, das Sofa wäre ein Ledersofa.

Sweet
Immer weniger, seltsamerweise. Früher konnte ich eine Tafel Schokolade auf einmal vernichten, Jetzt brauche ich eine Woche dafür. Außerdem muss es immer Schokolade sein. Wenn Kuchen, dann Schokokuchen. Wenn Pudding, dann Schokopudding. Na gut, Karamel geht auch.

City
Ich weiß nicht. Abgesehen davon, dass ich für das Leben am Land wohl zu nachlässig bin (gähnende Leere im Brotfach fällt mir immer erst nach Ladenschluss auf), bräuchte ich sie nicht unbedingt. Ausnahmen: Berlin. Santiago di Cuba (dem Lebensgefühl nach, obwohl eigentlich zu klein für eine “City”).

Drink
Kaffee, schwarz, bitter. Mineralwasser, aber bitte “mit”. Neuerdings Red Bull Cola, seit vielen Jahren der erste Softdrink, der schmeckt. Zum Ausgehen und Feiern: Bier, meistens. Wenn Wein, dann rot und intensiv. Obwohl mir in den letzten Monaten ein paar steirische Welschrieslinge untergekommen sind, die mich da umpolen könnten.

Music
Blues. Alternative. Dylan. Ich höre seltener Musik als früher, stelle ich fest.

TV
Läuft meistens nebenbei, sobald es dunkel wird. Nachrichten, später gern Blut und Crime. Beim Herrn Sufi, der digital schaut, gerne die ganzen Dokusender. Mit dem Zug quer durch Asien, mit Kamelen durch die nächstgelegene Wüste. Alles, was weit weg und warm aussieht.

Film
Im Kino war ich seit Jahren nicht mehr, obwohl ich es eigentlich mag. Im TV nur ohne Werbung. DVD auch immer seltener. Hm, warum eigentlich?

Workout
Nicht gezielt. Ausgedehnte Fototouren zu Fuss. Ich hätt auch gern wieder ein Fahrrad, das mir nicht nach 3 Monaten geklaut wird.

Pastries
Am liebsten selbstgemacht. Wobei, auch immer seltener.

Coffee
Am liebsten einen schönen, starken schwarzen Filterkaffee. Espresso nur aus der Kanne, die man auf den Herd stellt, den aber sehr gern. Ab und zu auch Cappuccino oder irgendwas mit Zusatz-Geschmack, aber das sehe ich mehr als “exotischen Drink” denn als Kaffee.

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.