Sommer-Pause

 

Strache nölt in den Sommergesprächen so widerlich dahin, dass ich abdrehen muss. Von draußen das Geräusch von Regen, von weither tönt der Soundtrack zu Zorba the Greek.Hatte mir versprochen, heute noch den Wäscheschrank aufzuräumen, aber ich glaub ich strick lieber noch ein bisschen.

Ein guter Tag, alles in allem. Wie nach jedem Urlaub gilt es, lose Enden aufzuklauben. Mails sortieren, Sachen wegräumen, Wäsche waschen. Kühlschrank auffüllen. Langsam wieder in Gang kommen. Keine Überraschungen, weder gute noch böse. Stattdessen wunderbarer Besuch.

Die Lieblings-Sommerbettwäsche, die ich seit ungefähr 1985 habe (kein Scherz) überlebt ihren geschätzt 500. Waschgang nicht. Einen anderen Sommerwäsche-Satz gibt’s zwar noch (von ca 1995), der ist mir aber meist zu rosa. Beim Hofer eine neue gefunden, die irgendwie auch zu mir passt. Meine erst Nicht-Baumwoll-Bettwäsche. Mal sehen, wie das tut. Bei Nichtgefallen steht wohl demnächst ein IKEA-Besuch an. (Hab vorosrglich den IKEA-Katalog von der Türschnalle der Nachbarwohnung geklaut – das einzige Mal im Jahr, dass das „Bitte keine Werbung“-Schild an der Tür gegen mich arbeitet.)

2015-08-17 21.37.29

(Man möchte meinen, das Sofa-Sommerlager hätte seine Schuldigkeit getan, aber oben am Hochbett hats immer noch stickige 29 Grad.)

Der Dusch-Schlauch hat sich auch verabschiedet. Hier steht definitv ein Baumarktbesuch an, die Gartenschlauch-Duschmethode wurde schon beim ersten Mal fad.

Ab morgen dann 4 Tage harte Arbeit. Damit ich guten Gewissens dem Sommer entgegenlaufen kann, wenn er Ende der Woche tatsächlich wiederkommt-

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.