Strick-Update

Der Pullover von damals ist natürlich längst fertig, wenn auch nicht ganz so wie geplant. Er sollte eigentlich einen als Kapuze verwendbaren angebauten Schal haben (hier das Muster), der eriwes sich aber als klobig und unangenehm. Ich hab das Ding nochmals auseinandergenommen und stattdessen einen weiten Rollkragen drangemacht. Passt!

Und angezogen sieht er so aus:

Ein Wohnzimmer-Pullover also, genauso wie ich wollte.

Die bunte Wolle, die zwar voll-synthetisch ist, aber sich trotzdem total angenehm angreift, ist zu einem Schal gereift. Kein Muster, einfach so vor mich hin gestrickt, und bevor es fad wurde, hab ich ein bisschen mit Short-Rows gespielt. Ich bin zwar noch immer nicht sicher, ob ich die Farben mag oder nur irre finde, aber zu einer schwarzen Bluse geht’s wohl.

Ein Fast fertiges Teil habe ich dagegen wieder aufgetrennt. Beim Sommerpulli stellte sich schon beim Anprobieren heraus, dass die Schultern zu schmal sind, um das relativ schwere Material zu tragen – die Maschen dehnten unschön aus. Einerseits schade, weil er mir wirklich gefallen hat, andererseits aber komm ich so nochmals in den Genuss, dieses traumhafte Garn zu stricken. Und den Schnitt kann ich ja mit leichterem Garn nochmals versuchen.

Irgendwann ist mir dazwischen noch ein Tuch passiert, Baumwoll-Mischung, Herbstfarben. Ein richtiger Schnellstrick.IMG_9679_medium2

Die Riesen-Restl-Decke stagniert derzeit mangels geeigneter Restln.

Und ganz aktuell ist das Sunset-T-Shirt auf den Nadeln.

 

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.