Tschüs, Instagram!

20160605_112315Ich könnt jetzt sagen, es ist gerade für mich als „Netz-Chronistin“ einfach unerträglich, wenn die chronologische Ordnung der Bilder nicht einmal mehr optional verfügbar ist (sogar das „böse“ Facebook hat einen Button für neueste Beiträge!). Oder ich könnte sagen, es ist mir zu blöd, schon wieder ein neues Plugin zu suchen, das meine Bilder halbautomatisch ans Blog durchreicht. Aber das sind in Wirklichkeit natürlich Dinge, die man lösen oder an die man sich gewöhnen könnte. Wenn man wollte. Wie man sich ja laufend an die vielen Veränderungen gewöhnt, die das Netzleben nun mal so mit sich bringt,  manche gut, andere weniger, life happens & so does web.

In Wirklichkeit ist es allerdings weniger die Veränderung an sich, die mich aus dem Bilderstrom vertreibt, sondern vielmehr die immense Arroganz, mit der Instagram die Änderungen an Timeline und API trotz aller Proteste als nutzerfreundliches Feature verkaufen will. Anstatt als Köder für mehr zahlende Werbekunden, die sie nun einmal ganz deutlich sind.

Meine Bilder sieht man in Zukunft auf Flickr, auf 500px, auf eyeem oder direkt auf Sturmpix.

Edit: Entscheidung später revidiert.

 

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

This article was written by Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.