Audio

Ich will es anders!

Da jetzt die Finalisten vom diesjährigen FM4Protestsongcontest feststehen und Wortklang unerklärlicher Weise nicht dabei ist, habe ich mich entschlossen, unseren Beitrag unter dieser Creative Commons Lizenz (wobei ich gegen Samples und sonstige Derivative Works auch nichts einzuwenden hätte – solange ich vorher davon weiß) zum fröhlichen Kopieren freizugeben:

Zum Song:

Bei der Analyse der Vorjahrs-Protestsongcontest-Finalisten unter besonderer Berücksichtigung des Siegers hatte ich festgestellt, dass

– Der Text auf keinen Fall eine verständlich zusammenhängende Botschaft enthalten darf (und diese, falls doch, sofort relativiert werden muss)
– Der Sänger auf keinen Fall singen können darf
– Der Sound so klingen muss, als hätten sich die Musiker in einer eiskalten Garage um ein 60er-Jahre-Mikro herum gruppiert.

Wir haben uns ziemlich genau daran gehalten, was – besonders den letzten Punkt betreffend – sowohl den Interpreten als auch dem Tontechniker das Letzte abverlangt hat. Um nicht zu sagen: Das Allerletzte!

Und wenn wir trotzdem nicht ins Finale gekommen sind, kann es nur daran liegen, dass Dorian sich geweigert hat, sein 3-Ton-Solo anders als fehlerfrei zu spielen.

[Disclaimer: Obenstehender Text funktioniert nur mit einwandfrei justiertem Ironiedetektor]

Tagträume, Nachtträume

Grünes, fettes Land mitten in der Anderswelt. Nur dieses Auto ist von hier. Du fährst und ich navigiere. Du fährst weg und ich gehe spazieren. Ich fahre und suche dich. Wir fahren einen Abhang hinunter, dann keine Straße mehr. Das macht nichts, das Auto fliegt. Warum fliegt denn der Wagen fragst du, weil ich es so denke, antworte ich. Ein Fallschirmspringer fliegt winkend vorbei, du hast wie üblich vergessen das Licht aufzudrehen. Ich versteh das nicht, wie kann es fliegen ohne Flügel, fragst du. Hör auf darüber nachzudenken sonst stürzen wir ab.