Worte, ungetwittert

Wie glücklich ich doch bin, in all meiner Seltsamkeit. Wär ich religiös, ich würd jetzt niederknien.

Wenn ich mir was wünschen dürft: Die Musik soll niemals aufhören. Dann würd ich nie mehr schlafen. Und die Welt wär immer noch schön.

You know what, just call me a dreamer. You’d be right, and I’d still be happy.

Über-enthusiastisch? Ich? Halt den Mund und lass mich genießen!

Teilen? Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

This article was written by Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.