Wenn man nach siebeneinhalb Stunden aufwacht und denkt, ‚jetzt hab ich aber lange geschlafen‘. Wenn man das Fenster öffnet, die Sonne hereinlässt,  den hervorragenden Wetterbericht erinnert und dann gleich den Computer aufdreht und die ToDo-List in den Mittelpunkt stellt. Wenn man angesichts des laaangen Wochenendes zufrieden denkt: ‚Jetzt kann ich endlich in Ruhe arbeoiten‘. Wenn […]

Wenn man nach siebeneinhalb Stunden aufwacht und denkt, ‚jetzt hab ich aber lange geschlafen‘. Wenn man das Fenster öffnet, die Sonne hereinlässt,  den hervorragenden Wetterbericht erinnert und dann gleich den Computer aufdreht und die ToDo-List in den Mittelpunkt stellt. Wenn man angesichts des laaangen Wochenendes zufrieden denkt: ‚Jetzt kann ich endlich in Ruhe arbeoiten‘. Wenn man dann unter dem Schreibtisch die Staubschwaden sieht und hofft, dass sich das Staubsaugen doch auch noch irgendwie ausgehen sollte. Wenn man beim Einkaufen statt an kleine Happen für unterwegs eher an schnelle Mahlzeiten denkt, die sich zwischendurch zubereiten lassen.

Dann ist irgendwo irgendwas schiefgelaufen.