Dieses stetige Grummeln im Hintergrund ist beunruhigend, auch wenn die Vögerln vor dem Fenster sich nicht beeindrucken lassen und fröhlich weiter zwitschern. Kann mich nicht erinnern, dass mir im Mai schon mal zu warm in meinem Hochbett war, aber letzte nacht war es so. Dankbar für die etwas kühleren Luftmassen. Wetter-Sprech ist ja auch so etwas eigenes. „Luftmassen“ klingt schon irgendwie bedrohlich, und mit „Niederschlag“ wird’s dann richtig aggressiv. Irgendwie würd ich gern mal wieder ein Gewitter so richtig genießen, aber seit den Wasserkatastrophen mit dem undichten Dach bin ich da eher reserviert.Es ist ein Jammer mit den schlechten Erfahrungen.