Tozeur – Skyvan/4450m – Solo
Öffnung: 0800 | Freifall: 73s
avg: 190km/h | max: 227km/h

Was mache ich zu meinem Hunderter, habe ich mich lange Zeit gefragt. Und dann sprach eine kleine Stimme zu mir und sagte: Für dich faule Sau ist es am Bezeichnendsten, wenn du bei deinem hunderter auf der faulen Haut liegst. Und kleine Stimmen sollte man nicht ignorieren.

Im Flieger zuerst ein Schüler, der für seinen „Reduzierer“ auf 1500m aussteigen soll. Blässlich, die Hand an der Türoberkante zittert wie einstmals die meine. Herzzerreissend und erinnerungsträchtig.

Der Rest des Aufstiegs gemütlich und schnell. Als ich dran bin, kippe ich wie gewohnt hinaus und habe tatsächlich Schwierigkeiten, die Bauchlage zu verlassen. Mit einer verstärkten Anstrengung geht es dann doch noch; Ich lege mich auf den Rücken und schaue dem Rest der Bande beim Aussteigen zu und der Pink beim Wegkippen nach dem letzten „Aussteiger“ und gedenken aller hundert Sprünge, allerdings eher auf einmal als hintereinander.

Dann ist es genug der Sentimentalitäten, und ich lasse mich hintüber wegkippen, bleibe kurz mit dem Kopf nach unten (geht ja doch!), überschlage mich 2 Mal (das zweite Mal absichtlich) und pendle mich dann von der anderen Seite wieder auf den Bauch ein. Dann drehe ich einen laaaangsamen Kreis, um jeden Quadratmeter meiner Leidens- und Lustwüste genau von oben zu betrachten. Und das war’s dann auch schon, Zeit zum Ziehen.

Am Schirm auch noch einmal einen weiten Kreis und dann eine perfekte Zehenspitzenlandung, genau dort, wo das Landen am Schönsten ist.