Monats-Archiv: Juni 2001

in Ordnung


Und nach dieser schlaflosen Geschichtennacht bin ich schon vom ersten Bier beschwipst. Und im späten Abendsonnenlicht ist das eigentlich ganz in Ordnung. Und was ich geschrieben habe, steht nur in […]

Geschichtenterror


Du bist spät ins Bett, weil du noch dieses und jenes tun wolltest, und das auch noch, damit so viel wie möglich erledigt ist an diesem erstaunlich freien Tag, der […]

Anrufbeantworter


Wie seltsam ist es, wenn jemand, zugegebenermassen im halbtrunkenen Zustand, sich selbst nächtigens anruft, um Dinge auf den Anrufbeantworter zu sprechen, die ihm in diesem Moment sehr genial und sprachlich […]

Spielt nicht


Auf der Einkaufsstraße, durch die ich täglich auf dem Weg zur Arbeit mit dem Bus fahre, sitzt seit ein paar Tagen, immer an der gleichen Stelle, einer mit einer Gitarre. […]

Eva


The Music is right, just right for tonight Sitting here Opening another pack of cigarettes thinking that I wanted to smoke less but who cares it’s alright. alright: it’s all […]

Zu spät


Als es endlich aufklart, ist es Zeit zu fahren. Dieses Rasengrün, verwaschen fast, die feuchte Pflanzenvielfalt, das Licht, das so gar nicht zu einem mitteleuropäischen Frühsommer passen will (eher zu […]

Wattewolken


Der Sonntag nach dieser Wenigschlafnacht ist ein Wattewolkentag. Seit dem ersten Gewitter gegen zwei Uhr früh regnet es ohne Unterlass, nur die Stärke variiert. Draußen in der Veranda sitzt es […]

Später am Tag


Der Himmel hat sich doch noch freundlich gezeigt. Nette Gäste, nett geplaudert. Daneben, danach Welschriesling und Lamm in Limonen. Fein.  

Tiefstehende Sonne


…wird zum Leitmotiv dieser Tage, denn sie ist auch heute wieder da, als wir zu diesem Haus fahren, das jetzt beinahe verkauft ist und mir alleine schon dadurch ans Herz […]

Unter freiem Himmel


Der Fernseher läuft. Nur so. Seit langer Zeit wieder einmal. Auf der Fahrt nach Wien, durch grüne Landschaft und Abendlicht, und aus irgendeinem Grund denke ich daran, wie schlimm es […]

Gestern Abend


Wir fahren hinaus, um einen lieben Freund zu besuchen. Die Autobahn ist voll: Wir fahren über Land. Die tiefstehende Sonne wie eine Zielscheibe vor uns, eine Kurve dahin oder dorthin […]

Die Dämmerung


Wenn es in meinem Leben etwas gibt, was den Namen Heimat verdient, dann ist es die Dämmerung. Diese Stunde zwischen Licht und Dunkel, zwischen Hier und Dort, zwischen Sein und […]

It’s getting late


In alten Fotos gestöbert, wollte eigentlich eins posten. Ist aber keins dabei gewesen, das richtig gepasst hätte. Dumpf und unfroh. Die falschen Leute angemeckert und zu den falschen freundlich gewesen. […]

Logorrhoe


Immer, wenn ich ein Bier mehr trinke, als ich guten Gewissens vertragen kann, fallen mir all die Worte aus dem Mund, die ich normalerweise für mich behalte. Manche Menschen nervt […]

Dunkeltag


Morgens schon, beim Anblick meiner Chaoswohnung, beschleicht mich erste Depression. Kurzer Impuls, mich krank zu melden, nur um einen ganzen Tag zum Aufräumen zur Verfügung zu haben. Nur schade, dass […]