Monats-Archiv: Juli 2004

Das Weblog


OK, ich wiederhole mich, aber da das Thema immer wieder auf dem Tisch liegt: Es heißt das Weblog. Ganz bestimmt. Die hinterfragte Umfrage  als Screenshot: …allerdings mit der Stimmenanzahl nicht sonderlich […]

8 Tage


1 Wohnwagen 1 quietschende Bremse 1 stöhnender Stoßdämpfer 1 nasse Wiese 2 1/2 Tage Sonne 5 Tage Kaltwolken, tls nass 16° kalt (tagsüber) ~157 Köder 0 Fisch 4 mittelmäßige Bücher […]

Fast frei erfunden


Warum linkst du eigentlich BloggerIn X? fragt der Sufi. Weil ErSie gute Texte schreibt, antworte ich, nachdem ich mich von meiner Verwunderung erholt habe. Der Sufi interessiert sich ja sonst […]

Bin ich zu alt fürs Internet?


Schon zum zweiten Mal heute bin ich unsicher, ob so ein Link wahr oder fake ist: Russisch Inkasso wir sind ehemalige unteroffiziere des russischen heeres und waren mitglieder der spezialeinheit […]

Melone in Joghurt


Es gibt Momente, da muss man einsehen, dass man ohnehin nicht alles Unerledigte erledigen kann, bevor etwas Bestimmtes eintritt. Im konkreten Fall also die Abfahrt mit 2 Jungs an eine […]

Mal ganz woanders hin


Die Insel Corvo liegt im äußersten Westen der Azoren […] In den Reisenden sickert “insularidade” schon wenige Tage nach der Ankunft auf Corvo ein, jener innere Widerstreit zwischen Fernweh und […]

Anglerlatein…


…kommt grade recht. Für den Angelurlaub nächste Woche. (Mir bleibt auch nichts erspart…) »Karpfen sind so eine Sache«, sagt er. »Stimmt«, sage ich, und erinnere mich an eine Woche im […]

Rauchen kann ihre Gesundheit gefährden


Ganz Blöde Idee: Aus dem Bürosessel dem hinuntergefallenen Feuerzeug nachzutauchen, während die andersseitige Schulter den Telefonhörer festhält und der Kopf unschlüssig ist, ob er sich eher dem Festhalten des Telefonhörers […]

*krmpf*


about 1,520,000 German pages for ‘gallerie’ about 163,000 German pages for standart. about 86,800 pages for ‘einzigste’ about 47,800 for ‘persöhnlich’ about 11,900 for “sobald als möglich”

Äh?


“Schön, dass sie wieder mit dabei sind beim Wetter” hat die Dame vom Fernsehen eben gesagt. Als ob wir eine Wahl hätten. [Aus der Kategorie: Ich habe meinen Ausschaltknopf verloren]