Monats-Archiv: Juli 2015

Lektüre mit Anlaufschwierigkeiten


„Der verirrte Messias“ von Peter Henisch landete trotz des katholischen  Titel-Anklangs in meinem Rucksack, weil – ja, weil Peter Henisch nie ganz falsch sein kann. Dachte ich. So halbwegs durch das […]

Wandertag


Es mag meinem Interviewpartner ein bisschen seltsam vorgekommen sein, dass ich am Ende unseres Termins nach einem Wanderweg ins Tal fragte, aber in meinem Alter darf man schon einmal seltsam sein. […]

Sonnenfeuer


„Nicht die Feuerwehr rufen, die werden erst bezahlt, wenn das Haus auch brennt“ sagt J. zu mir angesichts eines brennenden Autos auf der Straße. K. nickt. „Genau so ist es! […]

Bachmannpreis 2015, Freitag & Samstag


Freitags nicht „live“ dabei, beim Nachhören und Nachlesen vorwiegend ratlos. Am ehesten noch die Falkner, übrigens (für mich) besser gelesen als vorgelesen. Ronja von Rönne streckenweise „Yeah“, aber ist „Yeah“ ein Klagenfurt-Gefühl? Außerdem […]

Bachmannpreis 2015, Tag 1


Es fehlt etwas, heuer. Es fehlt die automatische Literaturkritik, es fehlt der zugehörige Chat, es scheint auch das Gezwitscher auf Twitter (mit wenigen löblichen Ausnahmen) schwächer und leiser. Das ist schade, […]