Monats-Archiv: März 2020

Meistens z’haus (Splitter)


Die schwedische Schriftstellerin  und Journalistin Elisabeth Åsbrink schreibt in DN, dass die Sache mit dem Vertrauen wohl nicht genug sein wird im Kampf gegen Corona, und nennt Schweden ein „friedensgeschädigtes“ […]

Draußen, zur Abwechslung


Zur konspirativen Übergabe einer Grafikkarte verabredet, ging ich dann doch mal wieder hinaus. Es war deutlich mehr los als bei meiner letzten Einkaufstour, Dienstag war das glaube ich. Oder Montag? […]

Immer noch z’haus (Splitter)


Ich schreibe zunehmend von der Couch aus. Das hätte ich spätestens seit der Anschaffung des neuen Laptops im Dezember machen können, bin aber bis jetzt nicht auf die Idee gekommen. […]

Z’haus (Splitter)


Man liest so viel von Leuten, die glücklich sind, jetzt am Land zu leben. Ich bin ganz glücklich, in der Stadt zu leben, weil sich da vor dem Fenster doch […]

Virusträume


Geträumt, ich wollte mit eine chinesischen Freundin aus Peking zurück nach Wien fliegen. In der Schlange zum Sicherheitscheck holt eine uniformierte, aber sehr freundliche Frau meine Freundin zum Coronatest, Einheimische […]

Fauler Sonntag (Splitter)


Gestern hatte ich noch geplant, gleich heute mit dem Aufräumen der Wohnung anzufangen, aber dann las ich noch im Bett, dass heute internationaler Tag des Faulenzens ist. Ich setzte mich […]

Das neue alte „Normal“


Das seltsamste sind die leeren Straßenbahnen, dachte ich heute, als ich im Regen und gut verhüllt alleine durch die Stadt ging, um doch wieder einmal ein paar Schritte zu machen. […]

Käse


Geträumt, man würde neuerdings Käse in den Kaffee tunken. Ich hielt das für Blödsinn, wollte es aber doch probieren. Im Laden stand V., die mir bedauernd mitteilte, es gäbe nur […]