Fromberg – Skyvan/3975m – Solo
Öffnung: 0825 | Freifall: 58s
avg: 211km/h | max: 290km/h

Mein Plan, die heißesten Stunden im Schatten zu verdösen, ist nicht aufgegangen: Jetzt, um halb 5, ist es womöglich noch heißer als zu Mittag. Wir sitzen im Flieger und warten auf einen verspäteten Tandemmaster, der Schweiß läuft in Strömen – plötzlich eine dröhnende Stimme: „Aufguss, bitte!“. Harhar.

Oben gibt’s irgendwie Verwirrung um den Exit, weil die Könner zum Schluss aussteigen wollen – Also leg ich mich gleich nach dem Aussteigen auf den Rücken um zu sehen, was da kommt. Aber nichts gesehen, das Tandem läßt sich zu viel Zeit. Rücklings den Kopf nach unten in einen herrlich schwerelosen Überschlag, dann kurz das Sitzen probiert – geht so – und zwischen den Beinen gesehen, dass ich irgendwie recht abseits bin. Nicht höher zu ziehen getraut wegen der Nachkommer, aber meinem Rennpferdchen die Sporen gegeben & gut reingekommen.

Im Landeanflug vor einem Schräg-Einflieger erschrocken; bis ich realisiert habe, dass er reichlich weit weg ist, hätte ich schon längst Flaren sollen. Zeige stattdessen meine perfekte Landerolle. Und schon wieder Dreck am Gear.