Fromberg – Skyvan/3950m – Solo
Öffnung: 0875 | Freifall: 56s
avg: 221km/h | max: 299km/h

Die kleinen weißen Dinger da oben vermehren sich schnell, und ich eile mich einzutragen, bevor für uns Springer kein Platz mehr bleibt. Irgendwie keine Lust, schon wieder brav zu üben, und so ziehe ich meine üblichen 1 1/2 Strecksaltos diesmal in einen zweiten und noch einen dritten, lasse mich dann in ein Mittelding aus Track und Headdown kippen und jage ein kleines weißes Ding, das sich aber nicht erwischen lässt. Na dann. Flachgelegt und noch ein Rundblick vor dem Ziehen, und das beruhigend-vertraute Gefühl einer perfekt-sanften Nitro-Öffnung. Hänge jenseits des Hügels, aber auf der richtigen Windseite, daher genug Zeit, um ein bisschen Wiederversöhnung zu spielen mit meinem Schirm. Wieder starker Wind, aber, so denke ich, diesmal wird er mich nicht verarschen, ich setze recht weit hinten an, und wenn er dann unten nachläßt, komm ich genau dorthin, wo ich hinwill. Gut gedacht. Aber er läßt nicht nach. Und wieder eine Weitwanderung. Und nach dem Packen beginnt’s zu regnen.