Krems – Cessna Grand Caravan/3950m – Solo
Öffnung: 0800 | Freifall: 59s
avg: 210km/h | max: 278km/h

Eigentlich wär ja nach dem Packen der zweite Kaffee angesagt gewesen, aber weil sonst nicht viele Solos da sind, lasse ich mich „erweichen“. Schlechten Platz erwischt & leicht gequetscht nach oben transportieren lassen; das stört mich hauptsächlich wegen des fehlenden Ausblicks.

Macht aber nix; irgendwann sind wir oben.

Oben ist es ein klein bisschen wässrig (eine ganz durchsichtige Schicht); kein Problem, das war schon viel schlimmer. Kaum bin ich aber (wieder als dritte) draußen, wünsche ich mir, ich hätte die Kombi an. Wie etwas, das man kaum sieht, so pieksen kann!

Am wenigsten piekst es im Sitzen, was ich dann auch die erste Hälfte des Fluges lang tue. Die zweite Hälfte (es hat längst aufgehört zu pieksen) verbringe ich auf dem Bauch, nach einem Schatten Ausschau haltend, den ich in meiner Nähe gesehen zu haben glaube. Muss ein Irrtum gewesen sein; die Schirme gehen alle in reichlichem Abstand auf. Naja.

Dafür viel gesehen & auch diesmal wieder zufrieden am Schirm; der Anflug aus Westen ist mir seltsamerweise immer am liebsten, obwohl die Wiese doch von Osten genau so lang ist ;) .

Auch diesmal schön gelandet & jetzt ist es aber zeit für einen Kaffee.