Klatovy – Skyvan/4300m – Solo

Jetzt aber wieder ganz rauf! Let’s have some Fun! Mit dem „Frosch“ von Sprung 28 noch im Ohr konzentriere mich ganz auf einen hübschen Exit-Salto. Als ich meine 5 Sekunden gezählt habe, kriege ich wieder mal einen Stoss. Trotzdem nett überschlagen, von unten sehe ich eine Gestalt in der offenen Tür stehen. Auch ein Anblick, auf über 4000m!

Dann aber fix auf den Bauch gelegt und etwas erstaunt, unter mir nicht den Flughafen, sondern eine menschliche Ansiedlung zu sehen. Ja wo ist er denn, der Flughafen? Ah ja, dort drüben. Gute Gelegenheit, ein bisschen das Flashen (Vorwärtsfahrt) zu üben. Hab ich schon lange nicht mehr gemacht, ist am Anfang ein bisschen wacklig. Aber nur am Anfang. Abbremsen und gleich nochmal anfahren. Diese merkbare Geschwindigkeitsveränderung fasziniert mich, bis es Zeit ist, den Schirm aufzumachen.

Viel zu kreisen gibt es diesmal nicht. Eher gradeaus auf die Landestelle zu. Dafür wieder recht schön gelandet.

Springen täte ich ja gerne nochmal, aber nochmal packen ist zuviel. Let’s call it a day.