Klatovy – Skyvan – 2er mit Markus

Dann wollen wir es doch gleich noch einmal probieren. Ich versuche, mir beim Aufstieg einzuimpfen, dass ich nicht übers Schnellerfliegen nachdenken soll. Ein netter, sanfter, gelinkter Exit, wir sind beinahe sofort stabil. Loslassen, und kurz gelingt es mir, die Höhe zu halten, wir grinsen uns an, dann steige ich schon wieder. Relativ betrachtet. Ich beschließe, den ruhig daliegenden Markus einmal in weitem Bogen im Tracking zu umrunden, um auf diese Art wieder auf seine Höhe zu kommen. Er dreht sich einen Halbkreis mir entgegen, fast hätten wir uns wieder eingependelt, aber als ich nach seiner Hand greifen will, bin ich schon wieder zu hoch. So bleiben wir, auf und ab schwankend voreinander, aber nie so recht in Griffnähe, bis zum Separieren. Seufz.

Am Schirm hänge ich windgebeutelt, was mir gar nicht gefällt. Schon gar nicht, als mich von hinten eine Bö erwischt und der Schirm sozusagen selbsttätig flared. Das macht nicht wirklich Spass. Gelandet betrachte ich den Windmesser, 8-10 m/s, gar nicht so arg, nur ist wohl mein Schirm zu groß. Ich mache erstmal Pause.