Tozeur – Skyvan/4475m – Solo
Öffnung: 0850 | Freifall: 75s
avg: 188km/h | max: 201km/h

OK, dann auf ein Neues. Jetzt könnte man doch ein bisschen üben? Einen Headdown stelle ich mir vor, so wie auf den letzten Sprüngen im Herbst. Halt, erst noch im Flieger lauthals den Schurkengruss. Dann nichts wie raus.

Zum zweiten Mal heute steige ich völlig stabil aus, fad eigentlich, wollte mich eigentlich nett überschlagen, aber da liege ich schon auf dem Bauch. Gehe ins Tracking, schaue mir die Welt unter und über mir an und versuche, in den Headdown abzuknicken. Irgendwie geht das nicht. Irgendwie klingt aus mir: Kopf nach unten? Neenee! Und ich lasse es, bleibe im Tracking und freue mich auch diesmal hauptsächlich über das hiersein und den Ausblick.

Und weil ich den perfekten Landeplatz anvisiere, stelle ich mir auch die perfekte Landung vor. Dabei hätte ich doch wissen müssen, dass ich vor Zuschauern doch nur wieder auf dem Hintern ende. Ph.