Autor: Andrea

Jemand

Jemand schaut. So als wüßte er alles. So als sähe er alles zum ersten Mal. Ich frage ihn, was er sieht. Er wendet sich ab. Die Luft ist feucht und schwer. Das Meer bewegt sich […]

Ein Päckchen

Da liegt, ungeöffnet und unberührt, genauso, wie der Bote es gebracht hat: ein Päckchen. Ich brauche es auch gar nicht zu öffnen. Ich weiss was drin ist. Ein Buch. Kein so-im-vorbeigehen-gekauftes Buch. Vielmehr ein langerwartetes. […]

Nachtwanderung

Gestern in Graz mit Freunden weg. Es wird spät und später. Irgendwann fühle ich einen deutlichen Impuls zum Aufbruch. Sehr früh schon auf dem Weg durch die Stadt fällt mir ein, ich könnte eigentlich zu […]

Landleben II

Heute ist Pfingstsamstag. Ein gefährlicher Tag für Jungfrauen, zumindest in der Weltgegend, in der ich mich zur Zeit bewege. Nach einem alten Brauch werden hier in der Nacht von Pfingsamstag auf Pfingstsonntag den Häusern, in […]

Landleben

Hier ist endlich der Rasen gemäht, sogar zu den erlaubten Zeiten. Leichte Erschöpfung und ein schlechtes Gewissen: Ich bin ein Killer. Während ich meine schnurgerade Schneise durch das Gras ziehe, sehe ich buntes Geflatter. Aber […]

Blixa Bargeld ohne Hut

Nick Cave liebt Wien. Hat er einmal gesagt. Und Wien liebt Nick Cave. Das konnte man beim Konzert in der Stadthalle ganz deutlich spüren. Die Intimität kürzlich gehörter Kleinclub-Auftritte geht natürlich in diesem Rahmen verloren. […]

plötzlich sehnsucht | nach jenen Tagen:

sitcoms waren noch ein fixpunkt des tages und SC2000 war das faszinierendste Spiel aller zeiten aber zu zweit hat man lieber flipper gespielt und es war ein frühsommer, genau wie jetzt und ich hatte grade […]

Tage in Klatovy

Die Stille am Morgen und das helle Sonnenlicht. Stark der Geruch nach feuchtgewordenem Heu. Zum Frühstück wird wenig geredet, nur die Kinder sind schon quietschlebendig. Das bleiben sie den ganzen Tag. Während meine Kaffeetasse noch […]

Heimkehr

Sonnenverbrannt und mittlerweile ausgeschlafen trete ich wieder in die Fußstapfen des Alltags. Schöne Tage: Das waren wunderschöne Tage. Luft und Licht und nette Menschen. Schon lange nicht: Schon sehr, sehr lange ist es mir nicht […]

Sporadisches

Sonne. Grün. Geruch nach frischgemähtem Gras. Jede halbe Stunde Motorengeräusch. Abends Sterne. Frösche. Kühl. Lagerfeuer. Musik. Gut.

Lose

Geschichten, die Worte werden wollten, hängen in losen Fetzen zwischen den Anforderungen aller Tage. Gedankenbilder: Hier ein Stück blauer Himmel, dort ein paar Wellen. Zehen, die Muster in den heissen Sand schreiben. Möwen als Boten […]

Fast ein Sommertag

Rasenmähend, stundenlang dieses ungeeignete Elektrogerät über die viel zu hohe Wiese spazierengeführt, bis er schliesslich, eigentlich knapp vor dem Ziel, erschöpft aufgab. Nicht, dass ich nicht auch erschöpft gewesen wäre. Aber ich hätte dieses letzte […]

Zu spät

Nichts mehr, nur dies: Die Schatten der Bäume, angestrahlt vom vorbeidriftenden Scheinwerferlicht, sind eine Ahnung des grünen Überschwangs von ein paar Stunden zuvor. Darüber ein Dunkel, das gegen die Stadt zu ein ferner, dann ein […]