Ich gehe durch das Dorf. Will einen Bus erwischen. Ein Begräbnis ist gerade im Gang, Massen von Menschen gehen hinter dem Sarg her. Der ist in knallroten Samt gehüllt, und zwei verschiedene Bands spielen, was die Instrumente hergeben. Gegeneinander, sozusagen.

Dann endlich zerstreut sich die Menge, und ich kann den Weg zur Bushaltestelle nehmen. An der anderen, der Posthaltestelle stehen ein paar freundliche Postler und wundern sich, dass es auch noch andere Busse hier gibt. Dann lassen sie mich vorbei, und ich erreiche endlich die Haltestelle am Waldrand. Es ist unklar, wann der Bus kommt, und jemand bittet mich, noch schnell eine Webseite zu designen. Also sitze ich im Büro vor dem Computer und sehe aus dem Fenster vor mir, dass auf der Hauptstraße bergauf das Flugzeug startet.

Der Bus kommt erst morgen, sagt jemand. Und den Flieger habe ich auch versäumt, denke ich.