Tauben laufen zwischen den Füßen der Wartenden herum, unbeeindruckt von den großen Gestalten ringsum. Kranke Tauben. Eine hinkt, eine hat räudige Federn, eine hat eine eklige Geschwulst am Hals. Nehmen keine Notiz voneinander. Flüchten kaum, auch wenn man direkt auf sie zugeht. Eine Szene wie aus einem schlechten Horrorfilm. Zwei Leute unterhalten sich über die Vorfälle in Genua. Sie kommen zu dem Schluss, dass beide unrecht hatten: Demonstrant und Polizei. Nur dass der eine nie mehr eine Chance hat, das einzusehen, denke ich. Aus einem Haustor kommt eine blecherne Stimme, die fragt, wer da ist. Niemand in der Nähe der Tür. Der Bus kommt. Wenig Leute. Auf einer Bank sitzt eine Frau, sicher vierzig, spielt mit einem Gameboy, kichert unaufhörlich dabei. Die Leute starren sie an. Ich habe nichts zu lesen dabei. Mein Kopf ist seltsam leer und leicht. Irgendetwas stimmt nicht. Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht.