Kategorie: Fragmente

Lichtblicke und Verzweiflungen (Journal #73)

Müde. Nasswetter. DSGVO. Nachrichten. Scheißtelefonate. Reisevorfreude. Handydisplaykaputt. Ratlosigkeit. Trumpery. Schlafmangel. Schulschießereien. Facebookfrust. Kunstlosigkeit. Weiterstricken.[…]

100 x 100 (12)

Sonne. Regen. Sonnenregen. Die plötzliche und unerwartete Brillianz eines Hochglanz-Bildschirms, gegen die die Echtwelt-Farben geradezu verblassen. Effizienz mit zarter Note. Weich bleiben, ruhig bleiben, ich selbst bleiben. Am Fenster bricht sich das Sonnenlicht, das sich […]

Weiterlesen

Salzburgwolken 

Nirgends ist die Welt so leer wie draußen ein paar Kilometer vor einer nicht so großen Stadt. Wenn die Dämmerung einfällt und die sauberen Gärten leer bleiben, leer wie der Himmel fast ohne Wolken.   […]

Titel hier eingeben (oder auch nicht)

Die Hitzewelle, die sich gar nicht so heiß angefühlt hat, unterbrochen. Regen vor meinem nach allen Seiten geöffneten Elfenbeintürmchen, kühler Luftzug zwischen den Fenstern. Davor ein Seufzerl, zwei vielleicht. Oder mehr. Die Wange rau, wovon […]

Staubsauger zum Frühstück

Die Kellerassel, die schräg über die Einfahrt läuft, unbeirrt, obwohl es aus Sicht eines solchen Winzwesens eine nicht enden wollende Steinwüste sein muss. Ich sitze am Randstein und rauche. „Du schaffst das“, sage ich zur […]

Du bist der erste unter den Vierfach-Klons, mit dem richtigen Herzschlag zum Einschlafen.

2 Tage Sommer

Tag und Nacht verschwimmen ineinander, genau so wie die Körperwärme mit der Luftwärme verschwimmt. Schlaf und Wachsein unterscheiden sich kaum voneinander. Dieses Glücksgefühl, und: gleichzeitig die Verzweiflung, weil man -ich- mehr daraus machen können müsste. […]

Weiterlesen

#wienbeinacht

Es ist fast nicht kalt, und dennoch weht es etwas wie kleine Flöckchen an meiner Nase vorbei. Es ist fast nicht kalt, aber ich bin dankbar für meine Nichtganz-Handschuhe und das zugige Stirnband. Es ist […]

Philosophie alleine ist nicht genug. (Traumrest beim aufwachen, keine Hinweise auf weitere Trauminhalte erinnert)

Just a Moment in Time

Ein Leben lang oder doch nur eine halbe Stunde? 40 Minuten vielleicht. Aus dem offenen Wald kommen Geschichten von allen Seiten. Von innen und von außen. Zärtlich, hungrig. Männlich, fraulich. Im Tal liegt das Dorf und […]

Heute nicht fotografiert

Das Mädchen auf dem Skateboard. Blonde Haare, 70er-Jahre Lammfell-Mantel. Ein kleiner weißer Hund im Norweger-Hundepulli läuft neben ihr her, einen zweiten hat sie im Arm, aufrecht. Alle drei wirken sehr glücklich.