OK, ich wiederhole mich, aber da das Thema immer wieder auf dem Tisch liegt: Es heißt das Weblog. Ganz bestimmt.

Die hinterfragte Umfrage  als Screenshot:

…allerdings mit der Stimmenanzahl nicht sonderlich repräsentativ.

Ein kräftigeres Argument ist meiner Meinung nach, dass das Wort “Log” sehr wohl im deutschen Wortschatz enthalten ist:

Log (n 11) Meßgerät für die Fahrtgeschwindigkeit eines Schiffes, an einer mit Knoten versehenen Leine hängendes, bleibeschwertes Brett in Form eines Viertelkreisausschnittes, das im Wasser hinterhergezogen wird; je nach der Anzahl der → Knoten, die in einer bestimmten Zeit durch die Hand des Messenden laufen, wird die Geschwindigkeit errechnet; Sy Logge [< engl. log, eig. Holzklotz];
→ Logge, Logbuch, Logglas

[aus: Wahrig, deutsches Wörterbuch, Bertelsmann 1992 (genau, vor der Rechtschreibreform)]