Des Bloges neue Kleider

Als ich neulich einem befreundeten alten Web-Hasen verriet, dass ich wieder mal an einem neuen Layout für mein Blog bastle, war der völlig entsetzt. „Neues Layout? Aber was ist mit deinem Branding?“, fragte er vorwurfsvoll. Mit meinen Erklärungen erntete ich nur weiteres Kopfschütteln, aber ich finde nun einmal, dass mein persönliches Blog kein Branding braucht. Mich hier Jahr und Tag auf ein und dasselbe Theme zu beschränken wäre so, als würde ich tagaus, tagein immer die gleichen Klamotten tragen. Und während ich im Hintergrund an dem einen, dem allumfassenden Layout bastle, das ALLE meine Seitlein auf ewig branden soll (es wird vermutlich nie fertig werden, denn man kann zB eine Literaturseite nicht ins gleiche Kleid stecken wie eine Fotoseite, so sehr man sich auch bemüht), merkte ich, dass ich schon wieder zunehmend weniger Lust hatte, mein Weblog zu befüllen oder auch nur selber zu besuchen, weil mich die Optik einfach nicht mehr angesprochen hat.

Mit dem einen, dem allumfassenden Layout im Hinterkopf (das ich von Grund auf selber entwickle, und zwar schon zum dritten Mal, weil sich sowohl mein Geschmack als auch die WP-Technik schneller ändert als ich fertig werde) wollte ich hier selber nicht allzu viel machen, sondern nur ein schnell fertiges Theme draufpappen, damits halt wieder ein paar Monate Spass macht. Ein klassischer Fall von 2 Tage lang „Nur noch schnell diese eine, kleine Stil-Anpassung“… tja. Jetzt bin ich zufrieden. Fürs erste. Wobei ich nicht glaube, dass das Blog dieses Outfit sehr lange behalten wird, aber was weiß man schon – die letzten 3 waren für die Ewigkeit gedacht und dann doch sehr schnell langweilig, vielleicht ist es ja diesmal umgekehrt.

Der Haken an der Sache ist, dass so ein 20 Jahre altes Blog, dessen Inhalte ich über 4 Systeme & 3 Domains hinweg exportiert, importiert und dabei manches Mal aus Ungeduld nur halbgar portiert habe, etliches an Styling-Informationen mit sich bringt, mit dem so ein neues Theme gar nicht rechnet. Aber das werde ich nach und nach anpassen, wie bei den letzten 17 Änderungen auch. (Oder eben nicht :D)

Anyway, immerhin bleiben diesmal die Permalinks erhalten. Ist ja auch was wert, für die Chronistin sogar ziemlich viel.