Zum dritten Mal inerhalb von drei Wochen quer durch die Stadt mäandert, und der Frühling wird langsam sommerlich. Schön, wie sich das Grün verdichtet und verdunkelt.

Von Abstandhalten ist auf der Straße keine Rede mehr, da muss man sich schon selber absentieren. Aber als Fan der kleinen Gassln ist es auch nicht so schwierig. Den Fussweg zwischen Schönbrunn und Meidlinger Hauptstrasse blockiert ein undurchsichtiger Wellblechzaun. Gut, Baustelle war da schon länger, aber jetzt geht’s gar nicht mehr durch. Die Einblicke von der anderen Seite nach dem Umrunden machen mich auch nicht viel schlauer über den Baustellen-Zweck. Google dann schon, aber das macht mich auch nicht glücklich.

Neben Löwenzahn wächst übrigens neuerdings Getreide aus den Ritzen, ist mir in der Stadt auch noch nie aufgefallen.

Begeistertes Blühen von diversem Grünzeug erbuntet die Stadt.

An den Wänden schwarze Vögel und kryptische Botschaften.