“Fortgeschrittene Benutzer”


Jedesmal, wenn ich eine Card in meinen Card-Reader stecke, poppt mir ein Fenster ins Gesicht, das mich fragt, was ich mit dem Inhalt der eingesteckten Card denn anstellen möchte. Normalerweise klick ich das fix weg (übrigens kann man noch so oft “keine Aktion durchführen” wählen und “ausgewählte Aktion immer durchführen” anklicken, der Assistent kommt trotzdem immer wieder), heute aber war ich spielerisch aufgelegt und wählte testhalber die Aktion “Dateien auf den Computer kopieren”.

Das erste, was passiert, ist ein neues Fenster, das mich darüber informiert, dass ich den Assistenten ausgewählt habe, mit dem man Dateien auf den Computer, in ein Netzwerk oder “auf das Web” kopiert. (Gut, dass man mir das sagt, ich hätte es in den zweieinhalb Sekunden zwischen Klick und Fenster längst vergessen.)

Und darunter der Hinweis des Tages:

Sie können die Dateien auch direkt vom Gerät kopieren. Diese Option wird allerdings nur für fortgeschrittene Benutzer empfohlen.

Wow. Ein fortgeschrittener Benutzer nach M$-Definition ist also, wer Dateien von einem Laufwerk aufs andere kopieren kann. Ich fühle mich durchaus fortgeschritten genug, ignoriere aber auch diesen Fluchtinstinkt-auslösenden Dialog und klicke auf “weiter”.

Dann denkt das Ding nach und präsentiert in einem viel zu kleinen Fenster alle Thumbnails, die sich auf der Karte befinden – ohne die Ordnerstruktur. Was schon mal ein bisschen blöd ist, hat doch meine neue Kamera – von der hier sicher noch die Rede sein wird – das durchaus praktische Feature, Datumsordner anzulegen.

Für diesen Test ignoriere ich das kleine Ärgernis und wähle die Bilder, die neu sind, durch ein Häkchen aus. Lande dann über ein weiteres “weiter” in einem Fenster, in dem ich einen Ordner auswählen darf (immerhin!) und einen Bild-Prefix auswählen muss. Warum das denn? Was hat M$ gegen die Dateinamen meiner Kamera? Wieder zuckt mein Mausfinger Richtung “abbrechen”, aber ich wollte es ja genau wissen und zwinge ihn daher in Richtung “weiter”.

Jetzt wird kopiert. Und was muss mein leidgewohntes Auge erblicken? Dateinamen im Format “prefix 001.jpg”.

Der Assistent meldet strahlend “Erfolg” und bietet mir an, die Bilder gleich ins Netz zu stellen. Ich lehne ab. Das war ein Leerzeichen zuviel für meine Netzwerknerven.


Schreibe ein Kommentar.