Wenn man sich eine ganze Woche lang bemüht, die eigene Sprache zu supervidieren, um dem Leihkind keine “bösen” Wörter nahezulegen – und am letzten Tag aus Kindermund sowohl “ficken” als auch “Joint” zu hören kriegt.