Jetzt, wo der neue Silikonsklave perfekt an meine Bedürfnisse angepasst ist, die Dokumente aus 10 Jahren Computering von zwei Geräten und unzähligen CD’s übersichtlich neu geordnet in ihren Verzeichnissen liegen, alles vom Videoschnitt über Antclick bis hin zu MYSQL auf einen simplen Mausklick funktioniert, die richtigen Icons an den richtigen Stellen am Desktop liegen und die richtigen Shortcuts die richtigen Fenster auf den Bildschirm bringen…

…würde ich mich am liebsten still davor setzen und nur noch diese kühle Perfektion bewundern. Alles andere könnte den mühsam erreichten Zustand gefährden; das glücklich strahlende Neu-Gefühl gebrauchsverdunkeln; kurz gesagt, die steril glänzende Maschinenästhetik schmutzig vermenscheln.

[Alte Kommentare rübergerettet]

Re: Jungfräulich

Du meinst Siliziumsklave? Frage mit ziemlich breiten Grinsen gestellt. Sorry!

ak, 03.12 15:57

oops, *lol*

das 11. Gebot: Du sollst dein Englisch nicht mit deinem Deutsch verwechseln. Das lass ich aber jetzt chronikhalber mal so stehen.

Chronistin, 03.12. 16:07

Ein Trost, vielleicht
Sogar in populärwissenschaftlichen Magazinen und Büchern (und erst recht in Tageszeitungen) wird dieser Übersetzungsfehler mindestens so oft begangen, wie jener bei dem man das englische “billion” mit der deutschen “Billion” übersetzt (ist ja nur ein Faktor 1000 dazwischen…). Ach ja, und seit die wachsenden Speicherkapazitäten es notwendig machen, kommen immer mehr Journalisten drauf, dass es nach “Giga” noch höher wertige Vorsilben gibt und schreiben daher eifrig “Terra” statt “Tera”. Ganz zu schweigen davon, dass die meisten der Meinung sind, es handelt sich dabei um eine Billion Bytes.

Übrigens enthält Dein P4 gar nicht mehr so viel “Silicon”. Oder hast Du vielleicht doch in der Sex-World, statt beim Hofer eingekauft… :))

Trurl, 03.12. 17:39