11:30 Gedanke: „Eigentlich könnte ich doch ein paar Kekserln backen. Aber nur ein paar. Mandel, Erdnuss, Bethmännchen.“

11:40: Keksrezepte raussuchen, um zu sehen, was ich einkaufen muss und was noch da ist.

11:41 …hmmm, den sofort-weichen Lebkuchen wollte ich doch schon lange mal ausprobieren… lass ich halt die Mandelkeks diesmal weg.

11:42 …aber die Mandelkeks mag ich selber am liebsten…

11:44 Oh, die Eierlikörpralinen wollt ich schon lange mal auspobieren! (Die Einkaufsliste wächst)

[Dazwischen etwas Arbeit]

16:00 Der Einkaufswagen wird voller und voller. Ich stoppe mein „Man könnte ja auch noch…“ als ich feststelle, dass das ganze Zeug ja auch jemand heimtragen muss.

16:45 Mit Müh und Not erreiche ich den vierten Stock.

17:00 Mist, weder Alu- noch Frischhaltefolie mehr da. Nochmal runter? Nein, improvisieren.

17:55 Teig für Erdnusskeks, Mandelkeks und Bethmännchen ruhen im Kühlschrank.

18:10 Der Teig für den sofortweichen Blech-Lebkuchen ist sehr weich. Lese nochmals das Rezept, diesmal bis zum Ende. „Nicht erschrecken, der Teig ist sehr weich, beinahe flüssig“. Na dann, ab in den Ofen.

18:12 Lese das Rezept für die Eierlikör-Pralinen. Frage mich, wie die jemals fest werden sollen. Zahlreiche begeisterte Nachmacher im Quellforum bescheinigen, dass die Pralinen immer gelingen. Ich rühre die Zutaten zusammen.

18:20 Der sofortweiche Lebkuchen duftet köstlichst. Wenn er nur halb so gut schmeckt…

18:30 Die Pralinenmasse ruht im Kühlschrank. Der Lebkuchen sollte jetzt fertig sein, Nadelprobe sagt, er braucht noch ein bisschen.

18:31 Selber brauch ich erstmal eine Wurstsemmel gegen die viele Süße.

18:37. Der Lebkuchen ist fertig und darf erstmal auskühlen. Ich betrachte den Haufen Zeug, den ich eingekauft habe, und beschließe, dass ich auch noch schnell den Teig für die mürbsten Mürbteigkeks aller Zeiten machen kann, schließlich waren die letztes Jahr sehr beliebt.

18:55 Der Blechlebkuchen kriegt eine Schokoglasur mit Mandelstreuseln.

19:15 Die Pralinenmasse sollte jetzt verarbeitbar sein, ist aber deutlich zu flüssig, um Kugeln zu formen. Ich grummle leise. Lese nochmals das Forum. „Wird garantiert fest, braucht nur genügend Zeit und Kälte.“ Ich bin nicht in Stimmung für sanfte Lösungen und beschließe, das Zeug in die sternförmigen flexiblen Eiswürfelbehälter zu kippen, die ich irgendwann einmal gekauft habe, und ihm im Gefrierfach reichlich Kälte zu gönnen. Nur: wo sind die?

19:45 Ich habe die Eiswürfelformen gefunden. Zur Belohnung öffne ich die lang vergessene Dose Gin Tonic, die mir dabei auch untergekommen ist. Muss die Formen nach dem Befüllen irgendwie abdecken, damit die Masse keine Feuchtigkeit anzieht, aber keine Folie im Haus… Backpapier und Isolierband lösen die Sache.

20:00 Ich habe die Eierlikörmasse-Schüssel ausgeschleckt und brauche eine kurze Pause.

20:20 Aus dem Fernseher spricht Kurz. Ich drehe ab, säble ein winziges Stück vom Lebkuchen ab und freue mich, dass der schon mal schmeckt. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, dass der Rest ins Rohr kommt.

20:21 Entsetzen: Das dritte Backblech ist nicht da. Muss ich wohl irgendwo gelassen haben, wo ich einen Kuchen hingebracht habe. Aber ohne drittes Blech ist der Keks-Back-Flow unterbrochen… ich erinnere mich an die glattbödigen Grilltassen, die ich aus ganz anderen Gründen gekauft habe, und heize den Ofen wieder an.

22:15 Die Keksproduktion läuft auf Hochtouren. Die Bethmännchen sind zuerst dran.

22:20 Mist, die anderen Mandelkeks zerbröseln leicht (so immerhin festgestellt, dass sie schmecken)

22:45 Die Erdnusskeks brauchen länger im Rohr, das zieht sich. Vielleicht ein Bier zwischendurch?

22:46 Ich könnt ja schon einmal die Schokolade für die Glasur schmelzen.

23:03 (Ein ausgetauschtes Backblech später): Warum schmilzt die Schokolade nicht? (Vielleicht sollte man die Platte einschalten…)

23:24 Mandelkekse gebrandet. Hab ich mir nicht ein Bier aufgemacht? Da steht nirgends eins. Wahrscheinlich wollt ich nur. Ich mach mir ein Bier auf und nehme einen Schluck.

23:25 Oh, die letzte Ladung Erdnusskekse ist auch soweit! Dann gleich glasieren.

23:46 So, die Erdnusskekse sind auch verziert. Schmetterlinge mögen zwar etwas unweihnachtlich sein, aber Sternderln und Herzerln waren aus.

23:47 So, das reicht für heute. Dem Mürbteig tut die Nacht im Kühlschrank eh gut, und das potentielle Eierlikör-Desaster schau ich mir auch lieber morgen an. Aufräumen noch.

23:48 Finde ein geöffnetes, aber nicht angetrunkenes Bier hinter dem Mehlsackl. Finde ein geöffnetes Bier, dem ein Schluck fehlt, neben der Abwasch. Stelle fest, dass ich gar keine Lust mehr auf Bier habe.

00:11 Auf Fotobloggen eigentlich auch nicht, aber: Chronistinnenpflicht!