Mein Mittwochs-Lieblings-Termin ist unerwartet ausgefallen – stattdessen zum längst fälligen Friseurbesuch entschlossen. Zwar schaffe ich es mittlerweile, der Tante meinen Schnittwunsch so zu unterbreiten, dass sie ihn versteht und, etwas zweifelnd, auch ausführt (wenn auch leise etwas von “nicht modern” murmelnd), aber gefönt werde ich dafür wie eine 80er-Jahre-Möchtegern-Discoqueen. Die kleine Rache der Friseuse, deren Vorschläge für einen “topmodernen” Schnitt ungehört verhallten? Egal, der Schnitt stimmt, der Rest legt sich wieder.