Wunderschöner Sonnenuntergang da draußen. Keineswegs überschwenglich, sondern sanft dezent mit kräftigem Dunkelwolkenakzent. Zwei weiße Pudel, vor der Post angebunden, kläffen mich an, eine alte Oma bleibt stehen & starrt mich durchdringend an, als ich hätt’ ich was verbrochen. Drinnen trotz Weihnachtsandrang gelassen freundlicher Schaltermensch. Es geschehen noch Zeichen; wer weiß, vielleicht auch Wunder.

Föhnluft & viel mehr Flugzeuge als die letzten Tage, die ersten Italiener auf Weihnachtsurlaub vielleicht. Wie immer unter freundlichem Himmel mit weichem Wind das Gefühl unruhiger Zuversicht.

 

Die Zufallsauswahl von iTunes trifft aus der mittlerweile unüberschaubaren Anzahl von Songs fast immer meine Gefühlsebene, was mich etwas beunruhigt. Das Ding kann doch nicht wissen, ob mir gerade nach Folk oder nach Heavy Metal zumute ist, oder? Oder…