Ich verlange sofortige Waffenscheinpflicht für Heimwerker-Schlagbohrer. Es geht einfach nicht an, dass ein ganzes Haus fast einen Tag ohne Netz und Kabelfernsehen dahinsiecht, nur weil so ein Vollkoffer ein Loch in die Leitung schlagbohrt. “Seien sie froh, dass er nicht den Strom erwischt hat” sagte der Mann im blauen Overall, als er endlich auftauchte. Oder die Wasserleitung, dachte ich, nur wenig getröstet. Aber was wäre schon ein kleiner Wasserschaden gegen einen ganzen Tag ohne Netz? Und was hilft dann das beste Highspeed-Handy, wenn man den Treiber nicht installiert hat? Gibt’s doch ohnehin im Internet… jaja.

Jetzt, wo die Leitung wieder repariert ist, brauche ich die Geschichte vom ausnehmend netten Mini-Blogger-Treffen auch nicht mehr zu erzählen – sie ist nämlich schon hervorragend erzählt. Wobei, so viel Veltliner war das auch wieder nicht. Und die Stadtrundfahrt war eher finster. (Wieso sind unsere Sehenswürdigkeiten denn nicht die ganze Nacht beleuchtet? Schlamperei!) Und wieso alle Welt 3 Lieseln sagt, wenn zwei Liesln draufsteht, weiß ich nicht. Ist aber so.

Aber das sind nur Nebensächlichkeiten, denn vor allem wurde viel und angenehm und interessant geplaudert. (…wobei das “viel” allerdings nur auf 3 der 4 Beteiligten zutraf… ). Das schreit nach Wiederholung: vor allem natürlich, weil es Spass macht, nebenbei aber auch, weil die Fotos… naja… Ich brauch wohl doch eine bessere Kamera.