PICT6089

Eigentlich wäre Balkan Jazz angesagt gewesen, heute Abend. Ich mag Balkan Jazz, aber der Sufi mag ihn ganz besonders. Der Balkan Jazz der “Freedom Fries” sollte im “Ost” stattfinden, einer immer schon legendären Location, die einstmals Atrium hieß. Das Atrium war zwischenzeitlich eine Weile geschlossen, ist aber jetzt (seit heute!) wieder offen. Und es heißt jetzt “Ost”.

Ich bin, fürchte ich, zu müde, um jetzt noch zu erklären, wie es kam, dass wir anstatt vor der Balkanjazz-Bühne vor der Blues- und Rock’nRoll-Bühne landeten, die von den Salty Dogz bespielt wurde. Es hat etwas damit zu tun, dass wir erstens nicht genau wussten, was-wo-wann, und dass zweitens der Sufi trachtete, seinen lädierten Zeh in Sicherheit vor enthemmten Konzertbesuchern zu bringen. Und dann noch mit dem Zeit-Raum Kontinuum, aber das wäre jetzt wirklich zu schwierig zu erklären.

Ist aber auch egal. Es war jedenfalls grandios. Als Fan von Blues und Rock bin ich dem “‘n Roll” höchstens peripher gewogen, aber: heute war ich geneigt, meine Meinung zu revidieren. Die Sprengkraft von 3 virtuosen Gitarren und einem Bass, mit bis zu 4 gut getuneten Männerstimmen, ahem. Das hatte was. Das Publikum wusste es zu schätzen, wie man auch oben sieht.

Ich würd euch echt gern einen Soundfile schenken, aber ich habe keinen.  Schade, eigentlich.

PICT6140