Das Recht auf freie Meinungsäußerung sollte man übrigens nicht verwechseln mit dem Nicht-Recht, andere aufs übelste zu beleidigen.