Schlagwort: 100×100

100 x 100 (29)

Interessante Zeiten, und ausnahmsweise fühlt sich das nicht wie ein Fluch an. Das Gefühl, nach einer langen schmalen Einbahn wieder an eine Kreuzung spannender Möglichkeiten zu kommen, hat zwar nur zarte Wurzeln in der Wirklichkeit, […]

100 x 100 (28)

Man kann sich fragen, warum die Stadt so ungewöhnlich ruhig und leer ist, und dann feststellen, dass in drei Tagen Ostern ist. Nicht, dass man nicht schon hier und da darüber geredet hätte, aber angekommen […]

100 x 100 (27)

Hätte ich kein Fitnessarmband, dann hätte ich mich an diesem nassen, kühlen Tag doch eher in die Straßenbahn geworfen. So nehme ich den halblangen Weg heim, durch den Park, durchaus auch in der Hoffnung, vielleicht […]

100 x 100 (26)

Das 100 x 100 Experiment treibt erstaunliche Blüten. Während ich mich anfangs fragte, was ich denn überhaupt schreiben soll (ist nicht eh schon alles geschrieben?), fällt es mir mittlerweile schwer, aus all den Ansatz-Momenten auszuwählen. […]

100 x 100 (24)

Beschlossen, heute so lange im Bett zu Bleiben, bis ich richtig Lust habe, aufzustehen. Nicht vorhergesehen, dass daraus ein innerer Konflikt wird: Während der Kopf nach 9 Stunden begeistert meinte „auf zu neuen Taten!“, fand […]

100 x 100 (22)

Eine auf den Deckel gekriegt (verdient) und den Impuls, den Kopf in den Sand zu stecken, unterdrückt. Bei Reparatur noch eine auf den Deckel gekriegt (unverdient) und dann tatsächlich den Kopf in den Sand gesteckt, […]

Weiterlesen

100 x 100 (21)

Mit weiteren Schneeflocken treibe ich zu einer Pressekonferenz. Der Präsident der Landwirtschaftskammer isst ein Ei. Ich trinke Cappuccino. Der Kollege neben mir murmelt beständig, sodass ich mehr mitschreibe als sonst, weil ich fürchte, das Aufnahmegerät […]

Weiterlesen

100 x 100 (19)

Kalt, nach wie vor. Ich mag dieses Kalt nicht mehr. Niemand mag diese Kälte jetzt noch, nicht einmal die, die die Kälte sonst gern mögen. Heute ein äußerst effektiver Vormittag, danach gemütlich weitergetan, viel Zeit […]

100 x 100 (18)

Schweigen steigt auf, dicht und dampfig wie ein Sauna-Aufguss. Es hat keinen Sinn zu Wacheln, es ist keiner da. Es wär Zeit, die Tür aufzumachen, aber der Sprung ins kalte Wasser lockt nicht. Zudem wehen […]

100 x 100 (15)

Schade, dass man Gefühle nicht einfrieren kann. Nein, nicht so. Sondern wie ein Foto. Zum Wieder-Fühlen, wenn dann schon wieder ein Tag unerkannt um die Ecke geschlichen ist, oder eine Woche. Ein Jahr oder zehn. […]

100 x 100 (12)

Sonne. Regen. Sonnenregen. Die plötzliche und unerwartete Brillianz eines Hochglanz-Bildschirms, gegen die die Echtwelt-Farben geradezu verblassen. Effizienz mit zarter Note. Weich bleiben, ruhig bleiben, ich selbst bleiben. Am Fenster bricht sich das Sonnenlicht, das sich […]