Schlagwort: skydiving

Vielleicht

Vielleicht dumm von mir, so ganz und gar jetzt sein zu können nur an einem Sommersonnenwochenende auf der Dropzone. Vielleicht, oder wahrscheinlich, ziemlich Kleingartenmäßig, die diversen Wasser- und Stromaktionen. Vielleicht sentimental zu sagen, so ist […]

Weiterlesen

Pink. Wald. Viertel.

„Was ist denn das Besondere an so einem Pink-Boogie, wenn man doch ohnehin jedes Wochenende irgendwo Springen kann?“ – „Ach keine Ahnung. Es ist halt irgendwie anders. Es ist…“ Es ist dieses „Was mach ich […]

No, i don’t wanna talk about it now…

Das Reden, das Schreiben, ist eine zwiespältige Sache: Es kann Dinge festhalten und zerstören, kann Erinnerungen festschreiben und verfälschen. Nicht einfach: Schreiben oder nicht? Aber vielleicht doch. Ein bisschen. Es ist eine bange Frage, ob […]

Der perfekte Moment

303 kmh, erdwärts die berge am horizont verschwimmen im dunst und nichts ist mehr außer jetzt arme ausbreiten: bremsen und schirmzeit, schade: aber immer noch strahlend. abendnächtigens, wir basteln uns ein drumherum da zirpen grillen […]

Weiterlesen

Ein Tag in Tozeur

[Anläßlich des zweiten Pink-Wüstenboogies. Die Fotos sind mit einer Fuji-Wegwerf-Kamera gemacht, deren Objektiv teilweise starke Verzerrungen produziert, und die Belichtung ist in der Mitte stärker als am Rand. Very authentic trashy.] 6 Uhr Der Gesang […]

Sprungbereit

Gestern, in Stockerau, einen einzigen Sprung gemacht, weil ich zuerst zu lange gewartet habe und dann das Wetter nicht mehr richtig gut war… und heute, morgens, als erstes, noch vor dem Öffnen der Augen den […]

Was für ein Tag

Die Wohnung: Nicht wiederzuerkennen. Bewohnbar. Der Papierkram nach wie vor auf einem unbeachteten Haufen. Weil: Vormittags, auf der Suche nach einer neuen Tastatur (man sollte nicht glauben, wie schwierig es ist, eine Tastatur ohne Schnickschnack […]

Leben

Die Sonne brennt auf Klatovy, auf Springer und Nichtspringer, leuchtet durch die Flugzeugfenster beim Aufstieg und blendet beim Exit. Beim Schirmpacken stört sie etwas, zu heiß, man schwitzt. Daraus ergibt sich der Ablauf: Zwei Sprünge […]

Tage in Klatovy

Die Stille am Morgen und das helle Sonnenlicht. Stark der Geruch nach feuchtgewordenem Heu. Zum Frühstück wird wenig geredet, nur die Kinder sind schon quietschlebendig. Das bleiben sie den ganzen Tag. Während meine Kaffeetasse noch […]

Here, not there

Rosaroter Riesenvogel steht stumm (?), still: liebstes Livebild! wüste Wolken? wilde Winde? [Update] Fünf Fünfundzwanzig: fier flügelflieger fröhlich ferstaut: Fogel fliegt! Leute leider unscharf umhergehend viel verschwommen vlanierend wer da wohl willig wartet? Kronistin kann […]