Ich glaube, wir nennen das Ganze die EM der Außenseiter. Der Sufi kichert, ich strahle. Dabei fand ich die Franzosen immer ganz sympathisch. Aber Griechenland!?! Griechenland! Danke, Otto, für dieses vergnügliche Spiel.

Das Problem der Topmannschaften ist dieses übertriebene Legionärsbusiness, sage ich; der Sufi stimmt da übrigens nicht zu, ich bin mir sehr sicher, bräuchte aber mehr Zeit um es auszuformulieren; wenn nun die Topleute aus den heimischen Klubs alle aus dem Ausland kommen, wohingegen die heimischen Topleute wiederum die Ligasaison über im Ausland spielen, wie will man dann zu einer Nationalmannschaft kommen, die sich versteht?

Einer, den ich nicht kenne, wird im TV gefragt: Wie konnte das passieren? – “Tja wissen Sie”, antwortet er, “wenn wir ehrlich sind, ist es doch so: Die wirklichen Topspieler kommen alle aus dem Straßengraben.”

Das ist zwar sehr grindig, aber nicht leicht widerlegbar.

Eins noch zur Bildregie: Aus Portugal sieht man, im Gegensatz zu den letzten 3 internationalen Turnieren, nach dem Abpfiff nur noch die Sieger.  Irgendwie geht mir das plakative Leiden der Ausgeschiedenen ab.