Der eine jagt Pilze, die andere schießt Augenblicke, so verläuft sich eine Menge Waldboden unter den Füßen.

Davor, dazwischen und danach viele flüchtige Kilometer auf großen und kleinen Straßen, eine Zirkuseinlage mit abgeschürftem Bein (nicht meins), eine butterzarte Lammstelze und zwei Ouzo beim Griechen, ein Platsch im neuen Lieblingsteich (fröstel), ernste und lustige Gespräche, Zweisamkeiten und Gemeinsamkeiten, das eine oder andere Stündchen lesen, eine Begegnung mit einem fischenden Bäckermeister, ein Frittatensüppchen auf einer Beinahe-Baustelle, Herbstlicht, Sommerlicht, Abendlicht, letztes Licht auf der Donau und eine tiefe Entspannung, die morgen früh schnell wieder weg sein wird.

Die geschossenen Augenblicke: