Gerade zum ersten Mal das “Du bist Deutschland”-Gesülze (linkt euch doch selbst!) gehört – wie dämlich ist das denn? Abgesehen davon, dass die Sender doch sonst überall ihr berüchtigtes “Österreich-Fenster” anbringen, würde das Ding bei mir auch dann bestenfalls Brechreiz auslösen, wenn ich denn mein eigener nördlicher Nachbar wäre. Statt darüber nachzudenken, was der Scheiß gekostet haben mag (und wie viele Hartz VI-Betroffene davon monatelang gemütlich leben hätten können), lege ich den Kampagnenerstellern einfach die adaptierte Hymne ans Hartz, äh, Herz.