Wiener Einkaufsabenteuer in Corona-Zeiten


1.)

Vor der Bäckerei steht ein Polizist, offenbar um selber einzukaufen. Ein Mann will an ihm vorbei zur Tür.

Der Polizist: „Nur 3 Leut auf einmal im Gschäft!“ (zeigt über seine Schulter, wohl als Geste, sich hinten anzustellen)
Der Mann, irritiert: Aber i bin da Chef do! (macht Tür auf)
Der Polizist (ruft ihm nach): Händ woschn!


2.)

Im Eingangsbereich des Supermarkts hängt ein Desinfektonsmittelspender. Da ich davor mit Bargeld bezahlt habe, nutze ich die Gelegenheit. Ein Mann geht an mir vorbei und sagt „Mochns des ned, des is schlecht für die Haut.“ Gleich danach sehe ich ihn vor der Brotbox mit bloßen Händen Semmeln klauben.


3.)

An der Kassa, ein paar Leute vor mir. Eine Frau, sichtlich genervt davon, dass der Mann hinter ihr eine andere Vorstellung vom Sicherheitsabstand hat.

F: Woins ma ins Gnack kräuln?
M: Derf i?
F: Na!
M: Schod.


4.)

Vor dem Supermarkt, zwei Frauen, eine mit Chirurgenmaske, eine mit mehrfach gebundenem Tuch.

Maskenfrau: Bist du krank? Du schwitzt jo!
Tuchfrau: Des is weil ma ka Luft kriagt hinter dem depperten Tiachl!


Schreibe ein Kommentar.