Wirbelwind

Das Weblog liegt brach, den unerwartet früh eingebrochenen Frühling kann ich durch die viel zu lange ungeputzten Fenster kaum erkennen, und das Geschirr steht seit einer guten Woche ungewaschen herum. Von menschlichen Kontakten und sozialen Interaktionen ist schon länger gar nicht zu reden, außer natürlich den projektbezogen notwendigen.

Aber gut, ich wollte es ja noch einmal so richtig wissen, arbeitsmäßig und finanziell. Dass mir nebenbei eine Mail zu meinen Pensionszeiten ins Haus flattert, ist irritierend. Die Pension scheint weiter weg als seit langem.