Da dreh ich eben, nach siebeneinhalb Stunden heftiger Audio-Bearbeitung (und das wiederum nach einem normalen Arbeitstag) den Fernseher auf, in der traurigen Sicherheit, dass ich heute nicht mehr schaffen werde, was ich unbedingt schaffen wollte, nämlich diesen Soundfile online zu bringen (Mikrophondisziplin, meine Herrschaften, dann müsste ich nicht minutenweise normalisieren, entrauschen, wieder normalisieren, usw. usf.), und der Fernseher steht zufällig auf Bayern 3, und da gehen zwei Leute in einem Steinbruch spazieren und sprechen über das Leid und den Tod und was Gott, falls es ihn gibt, mit dem allen zu tun hat, und ich weiß nicht, soll ich begeistert sein, weil sowas ungewöhnlich Normales im Fernsehen kommt, oder soll ich neidisch sein, weil ich genug solche Diskussionen auch schon geführt habe, ohne im Fernsehen gefatured zu werden; aber vor allem ist es natürlich ein gruss aus einer anderen oder längst vergangenen Zeit; und was das alles mit einer Space-Night zu tun haben soll, verstehe ich erst recht nicht, aber egal, ich gehör jetzt sowieso ins Bett.